Wahrig Wissenschaftslexikon Chinarinde - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Chinarinde

Chi|na|rin|de  〈[çi–] f. 19; unz.〉 chininhaltige Rinde des Chinarindenbaumes (Cinchona), einer Gattung der Rötegewächse (Rubiaceae) mit fieberheilender Wirkung: Cortex Chinae; Sy CinchonaSy Fieberrinde [China <peruan. quinaquina ”Rinde der Rinden“, d. h. ”beste der Rinden“; hierzu Chinin, Chinasäure]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Stoppuhr für den Quantensprung

Physiker ermitteln erstmals die absolute Dauer von Einsteins photoelektrischem Effekt weiter

Der Vollmond ist "geladen"

Ionosphäre des Mondes enthält bei Passage hinter der Erde am meisten Plasma weiter

Wie unsere Wirbelsäule entstand

Evolution des Säugetier-Rückgrats entschlüsselt weiter

Hayabusa-2: Mini-Rover auf Asteroiden gelandet

Japanische Raumsonde hat ihre hüpfende Minisonden MINERVA abgesetzt weiter

Wissenschaftslexikon

Grip|pe|er|kran|kung  〈f. 20; Med.〉 Grippe

Kra|nio|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Teilgebiet der Anthropologie, Beschreibung des menschl. Schädels als Ganzes u. der Veränderungen am Schädel während des Wachstums; Sy Phrenologie ... mehr

be|zif|fern  〈V. t.; hat〉 mit Ziffern versehen, nummerieren (Seiten) ● bezifferter Bass 〈bes. in der Barockmusik〉 mit Ziffern versehene Bassnoten im Generalbass zur Akkordbezeichnung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige