Wahrig Wissenschaftslexikon D - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

D

D  I 〈n.; –, – od. –s; Mus.〉 Tonbezeichnung, Grundton der D–Dur–Tonleiter II 〈ohne Artikel〉 1 〈Mus.; Abk. für〉 D–Dur (Tonartbezeichnung) 2 〈röm. Zahlzeichen für〉 fünfhundert 3 〈chem. Zeichen für〉 Deuterium 4 〈Abk. für〉 Dezimalpotenz (zur Bezeichnung der Verdünnung 1:10 von homöopath. Medikamenten) 5 〈Phys.; Zeichen für〉 Debye 6 〈Abk. für〉 D–Zug

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

Ha|pax|le|go|me|non  〈n.; –s, –me|na; Lit.〉 nur einmal belegtes Wort (in der Literatur, in einem Text) [<grch. hapax ... mehr

Ex|zi|si|on  〈f. 20; Med.〉 das Herausschneiden, operative Entfernung (von Gewebe, Geschwülsten) [→ exzidieren ... mehr

Gall|mü|cke  〈f. 19; Zool.〉 Angehörige einer Familie zarter Mücken mit behaarten Fühlern, legen ihre Eier in Pflanzenteile, wobei sich eine geschwulstähnliche Vorwölbung (Galle) bildet, in der sich die Larve entwickelt: Cecidomydae, Itonidae

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige