Wahrig Wissenschaftslexikon Damm - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Damm

Damm  〈m. 1u〉 1 aufgeschütteter, fester Erdkörper als Unterbau von Eisenbahnlinien, Straßen usw. (Bahn~, Erd~, Straßen~), zum Schutz gegen Hochwasser (Deich), gemauert zur Sicherung von Hafenanlagen (Hafen~) usw. 2 〈veraltet; noch in Straßennamen〉 befestigte Fahrstraße (Kurfürsten~) 3 〈Anat.〉 Stück zw. After u. Geschlechtsteilen; Sy Perineum 4 〈Orgelbau〉 Holz, auf dem der Stimmstock liegt ● einen ~ aufschütten, errichten; der Willkür einen ~ entgegensetzen 〈fig.〉 sich dagegen sichern ● jmdn. wieder auf den ~ bringen 〈fig.; umg.〉 ihm helfen, ihn aufrichten, ermuntern, gesundmachen; wieder auf dem ~ sein 〈fig.; umg.〉 gesund, munter sein [<mhd. tam, engl. dam; zu idg. *dhe– ”setzen, stellen, legen“;
Verwandt mit: tun, Tat]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Gre|mi|um  〈n.; –s, –mi|en〉 Ausschuss, Körperschaft, Expertengruppe ● ein ~ gründen, bilden; einem ~ angehören; ein ~ unter Vorsitz von; ein internationales ~ von Fachleuten; ein ~ mit Vertretern aus Wissenschaft und Kunst [lat., ”Schoß“, spätlat. a. ”Bündel“, eigtl. ”was man im Schoß fassen kann“]

hal|sen  〈V. i.; hat; Mar.〉 beim Wenden das Segel auf die andere Bootseite nehmen ● ~ und wenden [→ Halse ... mehr

Wal  〈m. 1; Zool.〉 sehr großes, massiges Säugetier mit einer waagerecht stehenden Schwanzflosse, das im Wasser lebt u. aus dem Nasenloch als Strahl sichtbare Atemluft ausstößt: Cetacea; Sy Zetazee ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige