Wahrig Wissenschaftslexikon Damm - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Damm

Damm  〈m. 1u〉 1 aufgeschütteter, fester Erdkörper als Unterbau von Eisenbahnlinien, Straßen usw. (Bahn~, Erd~, Straßen~), zum Schutz gegen Hochwasser (Deich), gemauert zur Sicherung von Hafenanlagen (Hafen~) usw. 2 〈veraltet; noch in Straßennamen〉 befestigte Fahrstraße (Kurfürsten~) 3 〈Anat.〉 Stück zw. After u. Geschlechtsteilen; Sy Perineum 4 〈Orgelbau〉 Holz, auf dem der Stimmstock liegt ● einen ~ aufschütten, errichten; der Willkür einen ~ entgegensetzen 〈fig.〉 sich dagegen sichern ● jmdn. wieder auf den ~ bringen 〈fig.; umg.〉 ihm helfen, ihn aufrichten, ermuntern, gesundmachen; wieder auf dem ~ sein 〈fig.; umg.〉 gesund, munter sein [<mhd. tam, engl. dam; zu idg. *dhe– ”setzen, stellen, legen“;
Verwandt mit: tun, Tat]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wissenschaftslexikon

beilie|gen  〈V. i. 179; hat〉 1 einem Brief beigelegt, beigefügt sein 2 〈Mar.〉 vor dem Wind liegen ... mehr

Feu|er|opal  〈m. 1; unz.; Min.〉 Opal mit bes. kräftigem, wie Feuerschein wirkendem Farbenspiel

♦ Elek|tro|di|a|gnos|tik  auch:  Elek|tro|di|ag|nos|tik  〈f. 20; unz.〉 1 〈i. w. S.〉 alle elektrophysikal. Verfahren zur Krankheitserkennung (z. B. Elektrokardiogramm) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige