Wahrig Wissenschaftslexikon Daumen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Daumen

Dau|men  〈m. 4〉 1 zweigliedriger, stärkster Finger der Hand, der sich gegen die übrigen vier Finger bewegen lässt 2 〈Tech.〉 Griffhebel ● Pi mal ~ ungefähr; zwischen Zeigefinger und ~ ● den ~ darauf drücken mit Nachdruck auf etwas bestehen; (die) ~ drehen 〈fig.〉 faul sein, sich langweilen; jmdm. den, die ~ drücken, halten jmdm. Glück, Erfolg wünschen; jmdm. den ~ aufs Auge setzen 〈fig.; umg.〉 jmdn. zwingen, ihm hart zusetzen ● am ~ lutschen (Angewohnheit von Kindern); ich habe mich in den ~ geschnitten; eine Entfernung über den ~ peilen ungefähr schätzen; →a. grün [<ahd. thumo, engl. thumb <germ. *þuman–; zu idg. *tu– ”schwellen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Me|thyl|amin  〈n. 11; Chem.〉 primäres aliphat. Amin, brennbares, schwach nach Ammoniak riechendes Gas

Or|gan|trans|plan|ta|ti|on  〈f. 20; Med.〉 = Organverpflanzung

La|go|mor|pha  〈Pl.; Zool.〉 weltweit verbreitete Gattung der Säugetiere mit zwei Schneidezahnpaaren im Oberkiefer (im Gegensatz zu den Nagetieren mit einem Schneidezahnpaar), Hasentiere [<grch. lagos ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige