Wahrig Wissenschaftslexikon Delokalisation - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Delokalisation

De|lo|ka|li|sa|ti|on  〈f. 20; Chem.〉 (bei ungesättigten organ. Verbindungen mit konjugierten Doppelbindungen) Erscheinung, dass Elektronen in Form einer Elektronenwolke über dem Molekül verteilt u. nicht zw. bestimmten Kohlenstoffatomen lokalisiert sind

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

dor|so|ven|tral  auch:  dor|so|vent|ral  〈[–vn–] Adj.; Anat.〉 vom Rücken zum Bauch hin gelegen ... mehr

Pflan|zen|farb|stoff  〈m. 1〉 1 chemische Verbindung, die in pflanzlichen Organen eine Färbung bewirkt 2 aus Pflanzen gewonnener, technisch verwertbarer Farbstoff ... mehr

Fer|ti|li|sa|ti|on  〈f. 20; Med.〉 Befruchtung [<lat. fertilis ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige