Wahrig Wissenschaftslexikon Dünger - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Dünger

Dün|ger  〈m. 3〉 Zusätze für den Erdboden, die den Nährstoffbedarf der Pflanzen decken u. den Ertrag steigern helfen; Sy DungSy Düngemittel ● anorganischer, künstlicher ~ aus natürl. Rohstoffen chem. hergestellter Nährstoff für Pflanzen, Mineraldünger; natürlicher, organischer ~ pflanzl. od. tier. Abfälle, z. B. Kompost, Hornspäne, Guano [<ahd. tunga; zu tung ”Keller, halb unterird. Webraum“; zu idg. *dhengh, nach Tacitus‘ ”Germania“, 16, u. Plinius‘ ”Naturalis historia“, 19,1, waren die Winterräume zur Abwehr der Kälte mit Dung bedeckt]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Campi Flegrei: Erwacht der Supervulkan?

Phlegräische Felder bei Neapel könnten auf einen neuen Caldera-Ausbruch zusteuern weiter

Lianen-Wirkstoff gegen Pankreaskrebs?

Alkaloid aus Regenwaldpflanze lässt Bauchspeicheldrüsenkrebs-Zellen verhungern weiter

Neandertaler: Verletzungsreiches Leben?

Unsere Steinzeit-Cousins litten nicht häufiger an Kopfverletzungen als Homo sapiens weiter

Sonnensystem: Sturm aus Dunkler Materie

Dunkle Materie auf Kollisionskurs könnte beim Enträtseln ihrer Natur helfen weiter

Wissenschaftslexikon

De|fekt|elek|tron  auch:  De|fekt|elekt|ron  〈n.; –s, –tro|nen〉 Lücke, unbesetzter Platz in der Elektronenhülle eines Atoms od. im Kristallgitter eines Halbleiters; ... mehr

Neu|ro|lem|ma  〈n.; –s, –lem|men; Anat.〉 Hüllschicht der Nervenfasern; oV Neurilemma; ... mehr

Seh|kraft  〈f. 7u; unz.; Med.〉 Fähigkeit des Auges zu sehen; Sy Sehvermögen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige