Wahrig Wissenschaftslexikon entlehnen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

entlehnen

ent|leh|nen  〈V. t.; hat〉 1 (aus einer anderen Sprache od. einem anderen Wissensbereich) übernehmen 2 〈veraltet〉 entleihen, sich borgen, sich leihen ● ich habe mir das Buch aus der Bibliothek entlehnt 〈veraltet〉; das Wort ”Fenster“ ist aus dem Lateinischen entlehnt; unsere moderne Sprache hat viele Wörter aus der Technik entlehnt

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Klimafolgen: Am teuersten für die Reichen?

Sozioökonomische Kosten pro Tonne ausgestoßenem CO2 für Indien, USA und Co besonders hoch weiter

Mittel gegen Zöliakie in Sicht?

Antikörperfragmente sollen Gluten im Körper unschädlich machen weiter

Unis halten Studienergebnisse zurück

Resultate vieler Arzneimittelstudien werden nicht regelkonform veröffentlicht weiter

Stoppuhr für den Quantensprung

Physiker ermitteln erstmals die absolute Dauer von Einsteins photoelektrischem Effekt weiter

Wissenschaftslexikon

Wech|sel|wir|kung  〈[–ks–] f. 20; unz.〉 wechselseitige, gegenseitige Wirkung ● in ~ mit etwas, zu etwas stehen; schwache ~ 〈Phys.〉 eine der vier fundamentalen Wechselwirkungen mit geringer Stärke u. Reichweite, der alle Teilchen außer dem Photon unterliegen; ... mehr

Ak|tin  〈n. 11; unz.; Biochem.〉 Eiweißstoff, der gemeinsam mit Myosin als komplexes Protein (Actomyosin) in der Muskelsubstanz vorkommt; oV Actin ... mehr

Hai  〈m. 1; Zool.〉 Fisch, dessen Skelett fast nur aus Knorpel besteht, dessen Körper mit Schuppen bedeckt ist, die den Zähnen der höheren Wirbeltiere ähnlich sind, diese ”Hautzähne“ sind in der Mundgegend vergrößert u. dienen hier ihrer eigtl. Fang– u. Fressfunktion: Selachia; Sy Haifisch ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige