Wahrig Wissenschaftslexikon Eosinophilie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Eosinophilie

Eo|si|no|phi|lie  〈f. 19; unz.; Med.〉 Vermehrung der eosinophilen Zellen (bes. Leukozyten) auf über 4 % der weißen Blutkörperchen, z. B. bei allergischen Prozessen [<Eosin + grch. philos ”Freund“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Proxima b: Wasser von Kometen?

Erdzwilling könnte dank Einschlägen von Exokometen wasserreich sein weiter

Das "Ur-Kilogramm" hat ausgedient

Generalkonferenz für Maß und Gewicht verabschiedet neues Einheitensystem weiter

Marianengraben schluckt Wasser

Subduktionszone transportiert weit mehr Wasser in den Erdmantel als gedacht weiter

Supernova-Vorgänger aufgespürt

Astronomen finden erstmals möglichen Vorgängerstern einer Supernova vom Typ 1c weiter

Wissenschaftslexikon

hart  〈Adj.; här|ter, am här|tes|ten〉 1 fest, nicht weich 2 Fremdkörper nicht eindringen lassend ... mehr

♦ her|un|terfah|ren  〈V. 130〉 I 〈V. i.; ist〉 1 von (dort) oben nach (hier) unten fahren 2 〈IT〉 den eigenen Betrieb (mit dem Durchlaufen best. Prozesse) beenden ... mehr

Sin|fo|ni|ker  〈m. 3; Mus.〉 Sy Symphoniker 1 Komponist von Sinfonien ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige