Wahrig Wissenschaftslexikon Epigenese - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Epigenese

Epi|ge|ne|se  〈f. 19〉 1 〈Biol.〉 1.1 nach K. F. Wolff (1759) die Entwicklung des Organismus durch dauernde, aufeinanderfolgende Neubildungen, ohne Steuerung durch erbliche Faktoren, heute veraltet  1.2 = Epigenetik  2 〈Geol.〉 Beeinflussung von geologischen u. morphologischen Bildungen durch vergangene geologische u. orographische Verhältnisse [<grch. epi ”hinzu“ + genesis ”das Werden, das Entstehen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

klo|nal  〈Adj.; Genetik〉 einen Klon, das Klonen betreffend

Aus|mär|ker  〈m. 3; Rechtsw.; veraltet〉 jmd., der nicht zur Gemeinde gehört

Ara  〈m. 6; Zool.〉 Angehöriger einer Gattung südamerikan. Papageien mit langem, keilförmigem Schwanz [<span. <indian.]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige