Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

erstarren

er|star|ren  〈V. i.; ist〉 1 〈a. fig.〉 starr werden 2 dickflüssig, fest werden ● das Blut erstarrte ihm in den Adern vor Furcht, Grauen 〈fig.〉; seine Kunst erstarrt zu reiner Routine 〈fig.〉 wird unlebendig, unschöpferisch, entwickelt sich nicht weiter; meine Finger sind ganz erstarrt; vor Entsetzen, Kälte, Schreck ~; der See war zu Eis erstarrt; zu Stein ~ 〈fig.〉

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

In|dol  〈n. 11; unz.; Biochem.〉 in verschiedenen Blütenölen u. im Steinkohlenteer vorkommende organ. Verbindung mit jasminartigem Geruch, in der Parfümerie u. zu verschiedenen Synthesen verwendet

Ta|ges|höchst|wert  〈m. 1; Meteor.〉 höchster Wert des Tages ● der ~ beträgt 28 Grad im Schatten

hal|sen  〈V. i.; hat; Mar.〉 beim Wenden das Segel auf die andere Bootseite nehmen ● ~ und wenden [→ Halse ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige