Wahrig Wissenschaftslexikon Esel - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Esel

Esel  〈m. 5〉 1 〈Zool.〉 graugefärbter Einhufer mit Quastenschwanz u. langen Ohren: Equus asinus 2 〈fig.〉 2.1 Gestell, Sägebock  2.2 〈umg.〉 Dummkopf, Tölpel  ● der ~ nennt sich selbst zuerst 〈fig.; umg.〉 tadelnder Kommentar, wenn jmd. eine Aufzählung von Personen mit sich selbst, d. h. mit ”ich“, beginnt, da dies als unhöflich empfunden wird; ein ~ schimpft den anderen Langohr 〈Sprichw.〉 einer wirft dem anderen die eigenen Fehler od. Dummheiten vor; ich alter ~ 〈fig.; umg.〉; störrisch wie ein ~ sein 〈fig.; umg.〉; ein ~ in der Löwenhaut 〈Sprichw.〉 ein Dummkopf, der sich ein gewichtiges, grimmiges Aussehen geben will; wenn es dem ~ zu wohl wird, geht er aufs Eis (tanzen) 〈Sprichw.〉 wer dumm ist, wird leicht übermütig, überschätzt sich; er passt dazu wie der ~ zum Lautenschlagen 〈Sprichw.〉 überhaupt nicht; →a. Drahtesel [<ahd. esil, got. asilus <germ. *asiluz <lat. asinus ”Esel“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Me|tall|fo|lie  〈[–lj] f. 19〉 stark ausgewalztes Metallblech, meist für Verpackungszwecke verwendet

Film|bran|che  〈[–brã:] f. 19; unz.〉 Wirtschaftszweig, in dem Kinofilme gedreht werden

Gi|gan|to|ma|nie  〈f. 19; unz.; abwertend〉 Neigung, alles in riesenhaften Dimensionen anzulegen bzw. darzustellen ● die nationalsozialistische Architektur war ein Ausdruck von ~ [<grch. gigas, ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige