Wahrig Wissenschaftslexikon Färberginster - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Färberginster

Fär|ber|gins|ter  〈m. 3; unz.; Bot.〉 auf Heiden u. lichten Waldstellen vorkommende, strauchige Ginsterart mit gelben Blüten, die Farbstoffe enthalten, volkstümlich angewendet als harntreibendes u. abführendes Heilmittel: Genista tinctoria

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ver|mes|sungs|in|ge|ni|eur  〈[–ınnjø:r] m. 1〉 Ingenieur der Vermessungskunde; Sy Geodät; ... mehr

Zi|li|ar|kör|per  〈m. 3; Anat.〉 Verbindungsstück zwischen Regenbogen– u. Aderhaut des Auges: Corpus ciliare

De|ni|tri|fi|ka|ti|on  auch:  De|nit|ri|fi|ka|ti|on  〈f. 20; Chem.〉 durch Bakterien hervorgerufene, meist unerwünschte Umwandlung von Nitraten u. Nitriten (z. B. in Kunstdünger) in Stickoxide bzw. Stickstoff, die für die Düngung keine Bedeutung haben ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige