Wahrig Wissenschaftslexikon Faser - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Faser

Fa|ser  〈f. 21〉 1 längl. Zellform des Pflanzenkörpers 2 Bestandteil menschlichen u. tierischen Gewebes (Fleisch~, Muskel~) 3 feines, dünnes, längliches Gebilde, das aus Pflanzen (Pflanzen~), Tieren (tierische ~), Mineralien (Mineral~) od. synthetischen Stoffen (Chemie~) gewonnen u. zu Fäden versponnen wird 4 Fädchen ● keine trockene ~ am Leibe haben 〈fig.; umg.〉 völlig durchnässt sein; bis in die letzten ~n meines Herzens, meiner Seele 〈fig.〉; etwas mit allen ~n seines Herzens ersehnen, wünschen 〈fig.〉; alle ~n im Körper anspannen [<mhd. vase ”Faser, Franse, Einfassung, Saum eines Gewandes“ <ahd. faso (Masc.), fasa (Fem.); a. erweitert zu Fasel; zu idg. *pes– ”blasen, wehen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Dossiers

Sonnensystem: Sturm aus Dunkler Materie

Dunkle Materie auf Kollisionskurs könnte beim Enträtseln ihrer Natur helfen weiter

Multitasking: Dran glauben hilft

Illusion des Gleichzeitig-Tuns kann die Leistung verbessern weiter

Saubere Energie aus Abwasser

Bakterien gewinnen Wasserstoff aus unserem Schmutzwasser weiter

"Geistergalaxie" nahe der Milchstraße entdeckt

Riesenhafte, aber extrem dünn besiedelte Sternenansammlung gibt Astronomen Rätsel auf weiter

Wissenschaftslexikon

Büh|nen|ar|bei|ter  〈m. 3〉 Angestellter am Theater, der Kulissen, Requisiten usw. aufbaut u. abräumt

Al|pen|molch  〈m. 1; Zool.〉 Schwanzlurch der mittel– u. südosteurop. Gebirge, bis 11 cm lang, Oberseite blau–schwarz marmoriert, Unterseite leuchtend orangerot: Triturus alpestris; Sy Bergmolch ... mehr

Karp|fen|ähn|li|che(r)  〈m. 29; Zool.〉 Angehöriger einer Unterordnung der Karpfenfische, charakterisiert durch zahnlose Kiefer u. Zähne auf den Schlundknochen: Cyprinoidei

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige