Wahrig Wissenschaftslexikon Faser - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Faser

Fa|ser  〈f. 21〉 1 längl. Zellform des Pflanzenkörpers 2 Bestandteil menschlichen u. tierischen Gewebes (Fleisch~, Muskel~) 3 feines, dünnes, längliches Gebilde, das aus Pflanzen (Pflanzen~), Tieren (tierische ~), Mineralien (Mineral~) od. synthetischen Stoffen (Chemie~) gewonnen u. zu Fäden versponnen wird 4 Fädchen ● keine trockene ~ am Leibe haben 〈fig.; umg.〉 völlig durchnässt sein; bis in die letzten ~n meines Herzens, meiner Seele 〈fig.〉; etwas mit allen ~n seines Herzens ersehnen, wünschen 〈fig.〉; alle ~n im Körper anspannen [<mhd. vase ”Faser, Franse, Einfassung, Saum eines Gewandes“ <ahd. faso (Masc.), fasa (Fem.); a. erweitert zu Fasel; zu idg. *pes– ”blasen, wehen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Chrys|an|the|mum  auch:  Chry|san|the|mum  〈[krys–] n.; –s, –the|men; Bot.〉 = Chrysantheme ... mehr

Mik|ti|on  〈f. 22〉 das Wasserlassen [<lat. mictio ... mehr

Pat|schu|li  〈n. 15; Bot.〉 Angehöriges einer Gattung der Lippenblütler, dessen äther. Öl in der Parfümerie verwendet wird: Pogostemon

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige