Wahrig Wissenschaftslexikon feige - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

feige

fei|ge  〈Adj.; –er, am –s|ten; abwertend〉 oV feig 1 ängstlich, furchtsam, kleinmütig bei Gefahr 2 hinterhältig, heimtückisch (Verbrecher, Verbrechen) 3 〈Bgb.〉 faul (Gestein) ● einem ~n Anschlag zum Opfer fallen; wie kannst du nur so ~ sein? [<ahd. feigi, engl. fey ”dem Tode geweiht“ <idg. poikio ”dem Tode verfallen“,
Verwandt mit: Fehde]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

mit|tel|al|ter|lich  〈Adj.〉 zum Mittelalter gehörig, aus ihm stammend

ak|tiv  〈Adj.〉 1 tätig, wirksam, zielstrebig handelnd; Ggs passiv ( ... mehr

Lauf|zeit|röh|re  〈f. 19; El.〉 Elektronen– od. Ionenröhre, in der sich die den Strom steuernden elektrischen Felder so rasch ändern, dass ihre Größe bereits während der Laufzeit der geladenen Teilchen durch den Feldbereich stark wechselt, zum Erzeugen elektrischer Schwingungen von mehreren Millionen Hertz

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige