Wahrig Wissenschaftslexikon Fieberklee - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Fieberklee

Fie|ber|klee  〈m. 6; unz.; Bot.〉 Angehöriger einer Gattung der Enziangewächse, in der nördl. gemäßigten Zone verbreitete Sumpfpflanze, die in den Blättern einen Bitterstoff enthält, der früher als magenstärkendes Mittel u. gegen Wechselfieber (Malaria) gebraucht wurde: Menyanthes; Sy Bitterklee

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Neo|ni|ko|ti|no|id  〈n. 11; meist Pl.; Chem.〉 synthetisch hergestelltes Pflanzenschutzmittel, das besonders gut von Pflanzen über ihre Wurzeln in die Blätter aufgenommen wird und die Nikotinrezeptoren der Nervenzellen von Insekten schädigt und sie tötet; oV Neonicotinoid ... mehr

♦ ca|pric|cio|so  〈[kaprıtozo] Mus.〉 launig, heiter [ital., ”launenhaft“]

♦ Die Buchstabenfolge ca|pr… kann in Fremdwörtern auch cap|r… getrennt werden.

Kunst|fa|ser  〈f. 21〉 = Chemiefaser

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige