Wahrig Wissenschaftslexikon Fingertier - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Fingertier

Fin|ger|tier  〈n. 11; Zool.〉 nächtlich aktiver Halbaffe Madagaskars mit nagetierähnlichem Gebiss, bis 50 cm lang mit ebenso langem Schwanz, die schlanken, langkralligen Finger dienen zum Hervorholen von Insekten u. Bambusmark: Daubentonia madagascariensis; Sy AiSy Aye–Aye

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2019

Landwirtschaft 4.0
Wie Technik, Tierschutz und Bio-Standards eine Branche verändern

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

Ent|wick|lungs|hil|fe  〈f. 19; unz.〉 Unterstützung eines technisch u. wirtschaftlich wenig entwickelten Landes durch einen Industriestaat

See|pferd|chen  〈n. 14; Zool.〉 zu den Büschelkiemern gehöriger, mit der Seenadel verwandter Fisch, dessen Männchen die Jungen in einer Bruttasche trägt u. sie nährt: Hippocampus antiquorum; Sy Seepferd ... mehr

Bron|zit  〈m. 1; unz.; Min.〉 Mineral der Pyroxengruppe (Augit) [→ Bronze ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige