Wahrig Wissenschaftslexikon Fisch - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Fisch

Fisch  〈m. 1〉 1 im Wasser lebendes Wirbeltier mit paarig angeordneten Brust– u. Bauchflossen, unpaarigen Rücken– u. Schwanzflossen, Kiemenatmung u. mit Schuppen bedeckter Haut: Pisces 2 〈Pl.; Astron.〉 ~e zwei Sternbilder des südlichen Himmels, Tierkreiszeichen vom 20.2.–20.3. ● ~e angeln, fangen; die ~e füttern 〈fig.; umg.〉 sich auf einem Schiff übergeben müssen, seekrank sein; (der) ~ will schwimmen 〈fig.; umg.〉 zum Fischessen gehört Wein ● faule ~e 〈fig.; umg.〉 dumme Ausreden, Lügen; gebratener, gekochter, gepökelter, marinierter, panierter, überbackener ~ (als Speise); das sind kleine ~e! 〈fig.; umg.〉 das ist eine Kleinigkeit, leicht zu bewältigen, zu bewerkstelligen; er ist nur ein kleiner ~ 〈fig.; umg.〉 ein unbedeutender Mensch, Mitarbeiter, ein kleiner Gauner ● das ist weder ~ noch Fleisch 〈fig.; umg.〉 nichts Rechtes, Entschiedenes, nur eine halbe Sache; sich wohlfühlen, gesund und munter sein wie ein ~ im Wasser 〈fig.; umg.〉; der Kleine kann wie ein ~ schwimmen so gut; sie ist kalt wie ein ~ 〈fig.; umg.〉 so gefühllos, hartherzig; er war stumm wie ein ~ 〈fig.; umg.〉 hat nichts gesagt, sich nicht geäußert [<ahd. fisc, engl. fiskh <germ. *fiskaz <idg. *p(e)isko]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ma|ni|la|hanf  〈m. 1; unz.; Bot.〉 Bastfaser der Musa textilis, einer Faserbanane, wird zu Tauen, Matten u. Hüten verarbeitet; Sy Abaka ... mehr

Pro|te|i|ne  〈Pl.〉 hochmolekulare Verbindungen aus Kohlenstoff–, Wasserstoff–, Stickstoff– u. Sauerstoffatomen, z. T. auch Phosphor u. Schwefel, die durch Verknüpfung von Aminosäuren unter Wasseraustritt entstehen u. durch die Peptidbindung charakterisiert werden (neben den Kohlenhydraten u. Fetten sind Proteine die wichtigsten Bestandteile aller Lebewesen, indem sie Zellstrukturen bilden u. z. T. als Enzyme am Stoffwechsel beteiligt sind); Sy Eiweiße ... mehr

do|tie|ren  〈V. t.; hat〉 1 mit Einkünften versehen, eine bestimmte Entlohnung festlegen 2 〈El.〉 Fremdatome (zu einem Halbleitermaterial) ~ zusetzen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige