Wahrig Wissenschaftslexikon Flaum - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Flaum

Flaum  〈m. 1; unz.〉 1 zarte, feine Federn der Vögel unter dem äußeren Gefieder 2 erster Bartwuchs 3 feines Haar (z. B. auf dem Kopf des Säuglings); Sy Flaumhaar 4 samtige, pelzige Haut (z. B. des Pfirsichs) 5 feine Fasern (z. B. auf Pflanzen u. Stoffen) 6 〈Anat.〉 = Lanugo [<ahd. pfluma ”Flaumfeder“ <lat. pluma ”Flaumfeder“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

Schiff|fahrt  〈f. 20; unz.〉 Beförderung von Personen u. Gütern auf dem Wasser mithilfe von Schiffen (Handels~, Kriegs~, Fracht~, Personen~); →a. Schiffsfahrt ... mehr

Flü|gel|pferd  〈n. 11; Myth.〉 das geflügelte Pferd der Dichter, der Pegasus; Sy Flügelross ... mehr

Mohn|ge|wächs  〈[–ks] n. 11; Bot.〉 meist krautiges Gewächs mit gefiederten od. tief geteilten Blättern u. Milchsaft führenden, gegliederten Milchröhren: Papaveraceae

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige