Wahrig Wissenschaftslexikon fressen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

fressen

fres|sen  〈V. i. 139 u. V. t. 139; hat〉 1 Nahrung aufnehmen (von Tieren) 2 〈derb〉 viel essen, schlingen, gierig u. unfein essen (von Menschen) 3 〈fig.; umg.〉 3.1 erfordern, verbrauchen (Brennmaterial, Treibstoff, Kapital)  3.2 weiter um sich greifen (Feuer)  3.3 sich zerstörend, zersetzend ausbreiten (Rost)  3.4 ätzen (Säuren)  3.5 nagen, zehren (Kummer)  ● er isst nicht, er frisst!; jetzt habe ich es endlich gefressen! 〈fig.; umg.〉 begriffen; ich lass mich ~, wenn das so ist 〈fig.; umg.〉 ich glaube es nicht; friss mich nur nicht gleich! 〈fig.; umg.〉 sieh mich nicht so böse an!; er kann mich doch, wird mich schon nicht ~ 〈fig.; umg.〉 er kann, wird mir nichts tun; er sah mich an, als wollte er mich ~ 〈fig.; umg.〉 furchterregend ● dieser Wagen frisst viel Benzin; diese veraltete Heizung frisst zu viel Heizöl; die Motten haben Löcher in den Polsterbezug gefressen; er hat die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen 〈fig.; umg.〉 er ist nicht sehr klug; sein Hobby frisst Zeit und Geld 〈fig.〉 ● er frisst sich dick und rund 〈umg.〉 isst übermäßig viel; gierig, hastig ~ ● der Neid frisst an ihr 〈fig.〉; der Fluss frisst sich weiter ins Land 〈fig.〉; wie ein Wolf ~ 〈umg.〉 sehr viel essen; dem Hund etwas zu ~ geben; jmdn. zum Fressen gernhaben 〈fig.; umg.〉 sehr gern; das Baby ist zum Fressen süß 〈fig.; umg.〉 sehr niedlich; sie sieht zum Fressen aus 〈fig.; umg.〉 sehr hübsch ● ~de Flechte 〈Med.〉 eine Hauttuberkulose, deren gelbbraunrote Herde sich ausdehnen u. geschwürig zerfallen können; Sy Lupus; das, den, die habe ich gefressen! 〈fig.; umg.〉 kann ich absolut nicht leiden [<ahd. frezzan <got. fraitan; → ver…→ essen]

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Reizvolle Regionen

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2020

Das Insekt und sein Mensch
Von unseren Beziehungen zu den Krabbeltieren

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Serie: Hervorragend – Junge Menschen und ihr Engagement

Wissenschaftslexikon

he|te|ro|gen  〈Adj.〉 Sy inhomogen; Ggs homogen ... mehr

Schü|ler|lot|se  〈m. 17〉 älterer Schüler, der verkehrsreiche Straßenübergänge des Schulwegs für Schüler sichert

Drei|häu|sig|keit  〈f. 20; unz.; Bot.〉 Vorkommen von männl., weibl. u. zwittrigen Blüten auf drei Individuen einer Pflanze; Sy Triözie; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige