Wahrig Wissenschaftslexikon Garten - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Garten

Gar|ten  〈m. 4u〉 abgegrenztes Gelände zum Kleinanbau von Nutz– od. Zierpflanzen (Gemüse~, Lust~, Obst~, Zier~) ● der ~ Eden das Paradies ● einen ~ anlegen, einzäunen; den ~ gießen, sprengen, umgraben ● botanischerweiträumige Blumenanlage für wissenschaftliche od. belehrende Zwecke; ein gepflegter, verwilderter ~; einen großen, kleinen, schönen ~ haben; zoologischerweiträumige Anlage zum Halten u. Züchten von einheim. u. exot. Tieren für wissenschaftliche Zwecke od. belehrende Schaustellung; Sy Tiergarten ● ein ~ hinter dem Haus; im ~ arbeiten, frühstücken; quer durch den ~ 〈umg.; fig.〉 planlos, ungeordnet, vielfältig [<ahd. garto, got. garda ”Hürde“, daneben ahd. gart ”Garten“, got. gards ”Haus, Hof“ <germ. *garda– ”Haus als umzäunter Besitz“ <idg. *ghorto–, *ghordho–; zu *gher– ”fassen“;
Verwandt mit: Gurt, Gürtel, gürten]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

wun|der|bar  〈Adj.〉 1 übernatürlich, wie ein Wunder (erscheinend) 2 herrlich, sehr schön, großartig, köstlich ... mehr

CGI  〈IT; Abk. für engl.〉 Common Gateway Interface (allgemeine Schnittstelle)

Ha|sel|maus  〈f. 7u; Zool.〉 zu den Schlafmäusen gehörendes Nagetier mit fast körperlangem Schwanz: Muscardinus avellanarius

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige