Wahrig Wissenschaftslexikon Gaumen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Gaumen

Gau|men  〈m. 4〉 1 〈Anat.〉 Scheidewand zw. Mund– u. Nasenhöhle beim Menschen u. bei Wirbeltieren; Sy Palatum 2 〈fig.〉 Geschmack, Sinn für gutes Essen u. Trinken ● das kitzelt den ~ das ist etwas für Feinschmecker, das macht Appetit; einen feinen ~ haben ein Feinschmecker sein; weicher ~ = Gaumensegel; mir klebt (vor Durst) die Zunge am ~ [<ahd. goumo, engl. gum ”Zahnfleisch“ <vorgerm. *gheumen–; zu idg. *gheu– ”gähnen, klaffen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Me|du|se  〈f. 19〉 I 〈unz.; grch. Myth.〉 weibl. Ungeheuer, dessen Kopf jeden, der ihn anblickt, versteinert II 〈zählb.〉 = Qualle ... mehr

Teu|fels|na|del  〈f. 21; Zool.〉 Libelle mit schwarz–grün gezeichnetem Körper u. farblosen Flügeln: Aeschna cyanea

Bra|vo|ruf  〈[–vo–] m. 1〉 Beifallsruf (im Theater od. Konzert)

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige