Wahrig Wissenschaftslexikon Gehirnerweichung - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Gehirnerweichung

Ge|hirn|er|wei|chung  〈f. 20; Med.〉 1 Untergang (Entartung) u. anschließende Einschmelzung (Erweichung, Verflüssigung) von Hirngewebe, verursacht besonders durch akute Minderdurchblutung des betroffenen Hirnteils: Enzephalomalazie 2 = progressive Paralyse

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ot|ter 2  〈f. 21; Zool.〉 = Viper (1) [<ostmdt. noter, ... mehr

Trans|su|dat  〈n. 11; Med.〉 nicht entzündliche Ansammlung von eiweißarmer od. –freier Blutflüssigkeit in Körperhöhlen [<lat. trans ... mehr

Ai  〈n. 15; Zool.〉 = Fingertier [portug. od. span. <Tupi ai ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige