Wahrig Wissenschaftslexikon Gehirnerweichung - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Gehirnerweichung

Ge|hirn|er|wei|chung  〈f. 20; Med.〉 1 Untergang (Entartung) u. anschließende Einschmelzung (Erweichung, Verflüssigung) von Hirngewebe, verursacht besonders durch akute Minderdurchblutung des betroffenen Hirnteils: Enzephalomalazie 2 = progressive Paralyse

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fahr|stei|ger  〈m. 3; Bgb.〉 Aufsichtsperson im Bergbau, Vorgesetzter mehrerer Steiger

Ko|ckels|pflan|ze  〈f. 19; Bot.〉 zur Familie der Mondsamengewächse gehörende, rankende Pflanze mit kleinen, schwarzen Steinfrüchten, deren Samen Kokkelskörner genannt werden: Anamirta cocculus; oV Kokkelspflanze ... mehr

In|fil|trat  auch:  In|filt|rat  〈n. 11; Med.〉 durch Infiltration in Gewebe eingedrungene Substanz ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige