Wahrig Wissenschaftslexikon geil - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

geil

geil  〈Adj.〉 1 kräftig, fett (Boden) 2 üppig wuchernd (Pflanze) 3 lüstern, geschlechtlich erregt 4 〈Jugendspr.〉 prima, hervorragend, wunderbar ● ein ~er Typ; ~e Musik; auf etwas ~ sein 〈umg.〉 etwas haben, machen wollen [<ahd. geil ”von wilder Kraft, übermütig, mutwillig, üppig, überaus freudig“ <got. geiljan ”erfreuen“; zu idg. *ghoilo–s ”aufschäumend“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Leit|mo|tiv  〈n. 11〉 1 〈Mus.〉 oft wiederholte, mit einer bestimmten Gestalt, Stimmung o. Ä. verbundene Tonfolge in einer Oper 2 〈Lit.〉 grundlegendes, bedeutungsvolles Motiv in einem literar. Werk ... mehr

Ten|ta|kel|tier  〈n. 11; Zool.〉 Mitglied eines Stammes von im Wasser lebenden, meist festsitzenden Urleibshöhlentieren mit Tentakelkranz: Tentaculata; Sy Tentakulat ... mehr

Joule–Thom|son–Ef|fekt  〈[dl–] od. [dultmsn–] m. 1; unz.〉 Temperaturänderung (meist Abkühlung) eines Gases bei adiabatischer Durchströmung durch eine Drossel, wird zur Verflüssigung von Gasen ausgenutzt [nach den engl. Physikern J. P. Joule, ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige