Wahrig Wissenschaftslexikon Geiz - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Geiz

Geiz  〈m. 1〉 I 〈unz.〉 1 abstoßend übertriebene Sparsamkeit; Sy KnauserigkeitSy Knickerigkeit 2 〈veraltet〉 Gier II 〈zählb.; Bot.〉 Seitentrieb, Blattachseltrieb; Sy Geiztrieb [<spätmhd. gize; zu mhd. git(e)sen, gizen ”habgierig sein“; zu ahd. git ”Gier, Habgier“; zu idg. *gheidh– ”begehren, gierig sein“; heutige Bedeutung seit dem 18. Jh.; Grundbedeutung noch in Ehrgeiz; in der Bedeutung ”Nebentrieb“ eigtl.: ”der den Saft zu gierig an sich saugende Spross“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Star Trek: Heimatwelt von Spock entdeckt

Astronomen entdecken Supererde um nahen Stern 40 Eridani A weiter

Chemie: Gibt es "Geisterbindungen"?

Raffinierte Manipulation bringt Atome zur chemischen Bindung mit leerem Raum weiter

Der Tropengürtel ist gewachsen

Klimazone der Tropen verbreitert sich um 0,5 Grad pro Jahrzehnt weiter

Säugetiere: Erfolg durch Schrumpfen?

Erst die Miniaturisierung der Ur-Säuger machte unsere Kiefer und Gehörknochen möglich weiter

Wissenschaftslexikon

pla|to|nisch  〈Adj.〉 zur Philosophie Platos gehörend, auf ihr beruhend ● ~e Körper 〈Math.〉 von lauter regelmäßigen, kongruenten Vielecken begrenzte Körper; ... mehr

Bre|chung  〈f. 20〉 1 〈Phys.〉 Richtungsänderung einer Welle, z. B. Licht–, Schall– od. Wasserwelle beim Auftreffen auf eine Grenzfläche zweier Medien mit unterschiedlicher Ausbreitungsgeschwindigkeit; Sy Refraktion ... mehr

Or|tho|ge|stein  〈n. 11; Min.〉 aus Magmagesteinen entstandenes, metamorphes Gestein

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige