Wahrig Wissenschaftslexikon Genick - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Genick

Ge|nick  〈n. 11〉 1 Nacken 2 〈umg.〉 Hals 3 〈Anat.〉 die hintere Halsgegend u. das benachbarte Kopfgebiet ● bei dem Sturz hat sie sich das ~ gebrochen; sich das ~ brechen 〈fig.; umg.〉 (durch eigene Schuld) scheitern; sein Leichtsinn wird ihm noch das ~ brechen; jmdm. im ~ sitzen 〈fig.; umg.〉 jmdn. stark bedrängen [<mhd. genic(ke), Kollektivbildung zu mhd. nec(ke), Ablaut zu nac(ke); → Nacken]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Un|ter|haut  〈f. 7u; unz.; Anat.〉 unter der Oberhaut liegendes, fächerförmiges Bindegewebe, in das Fettzellen eingelagert sind: Subkutis; Sy Hypoderm; ... mehr

Geo|wis|sen|schaf|ten  〈Pl.; Sammelbez. für〉 alle Wissenschaften, die sich mit der Erforschung der Erde befassen, z. B. Geodäsie, Geografie, Geologie [→ geo…, Geo… ... mehr

Py|ri|mi|din  〈n. 11; Chem.〉 vom Pyridin abgeleitete heterocyclische Verbindung, die in Form zahlreicher Derivate als Bestandteil der Nukleinsäuren auftritt

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige