Wahrig Wissenschaftslexikon Genius - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Genius

Ge|ni|us  I 〈m.; –; unz.〉 schöpfer. Geist, schöpfer. Kraft II 〈m.; –, –ni|en〉 1 Schutzgeist 2 〈Kunst〉 geflügelte, männl. od. weibl. niedere Gottheit ● ~ Loci Schutzgeist eines Ortes [lat., eigtl. ”Personifikation der Zeugungskraft“, dann ”Schutzgeist“, spätlat. ”Schöpfergeist“; → Genie; loci: Gen. von lat. locus ”Ort“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Milch|stern  〈m. 1; unz.; Bot.〉 Angehöriger einer Gattung der Liliengewächse, Pflanze mit hellen Blüten u. eiweißähnlichem Saft, der beim Abbrechen des Stängels austritt: Ornithogalum; Sy Vogelmilch ... mehr

Pal|pe  〈f. 19; Zool.〉 1 fühlerförmiger, mit Sinnesorganen besetzter Anhang der Mundwerkzeuge von Insekten 2 das zweite Kopfgliedmaßenpaar der Spinnentiere; ... mehr

Ana|bio|se  〈f. 19; unz.; Biol.〉 das Wiederaufleben von Pflanzen u. niederen Tieren nach Eintreten günstiger Lebensbedingungen, nachdem zuvor durch lange andauernde Hitze, Kälte od. Trockenheit die Lebenstätigkeit auf ein Minimum herabgesetzt war [<grch. Ana… ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige