Wahrig Wissenschaftslexikon Gesinde - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Gesinde

Ge|sin|de  〈n. 13; unz.; früher〉 Knechte u. Mägde des Bauern; Sy Gedinge (2) [<ahd. gisindi ”Reisegefolge, Kriegsgefolgschaft“, Kollektivbildung zu ahd. gisind(o) ”Gefolgsmann“; zu ahd. sind ”Weg, Richtung“ <germ. *sinda– ”Weg“; zu idg. *sent– ”eine Richtung nehmen“;
Verwandt mit: senden, Sinn; → Gesindel]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Lun|gen|krebs  〈m. 1; unz.; Med.〉 bösartige Gewebswucherung in der Lunge

rin|for|zan|do  〈Abk.: rf., rfz.; Mus.〉 plötzlich stärker werdend [ital., ”verstärkend“]

Gas|ver|gif|tung  〈f. 20〉 Vergiftung durch Gas od. andere gasförmige chem. Verbindungen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige