Wahrig Wissenschaftslexikon Gleichgewicht - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Gleichgewicht

Gleich|ge|wicht  〈n. 11; unz.〉 1 Zustand, in dem sich zwei od. mehr einander entgegengesetzt gerichtete Wirkungen (Kräfte) aufheben 2 〈fig.〉 2.1 allg. Ausgleich von Kräften, Machtverhältnissen usw.  2.2 innere Harmonie, seelische Ruhe, Ausgeglichenheit  ● das ~ der Kräfte ● sich sein ~ bewahren; das ~ halten, stören, verlieren 〈a. fig.〉; sie hat ihr ~ noch nicht wiedergefunden 〈fig.〉 ● chemischesZustand bei einer umkehrbaren chem. Reaktion, bei der die Geschwindigkeit der Hinreaktion gleich der Geschwindigkeit der Rückreaktion ist, dabei ist die Konzentration der Ausgangs– u. Endprodukte unter den gegebenen Bedingungen stets gleichbleibend; indifferentes, labiles, stabiles ~ Zustand, je nachdem der Körper bei einer kleinen Verschiebung aus seiner momentanen Lage in der neuen Lage verharrt, sich von ihr zu entfernen strebt bzw. in diese zurückzukehren sucht; das innere, seelische ~ herstellen; das politische ~ ● mich kann so leicht nichts aus dem ~ bringen; diese Nachricht hat sie völlig aus dem ~ gebracht 〈fig.〉; aus dem ~ geraten 〈a. fig.〉; sich im ~ halten

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Kar|ten|le|ser  〈m. 3; IT〉 Lesegerät für Chip– od. Speicherkarten

span|nung|füh|rend  auch:  Span|nung füh|rend  〈Adj.〉 ein ~es Kabel ein elektrische Spannung, elektrischen Strom führendes Kabel ... mehr

Sum|ma  〈f.; –, Sum|men〉 I 〈veraltet; Abk.: Sa.〉 = Summe II 〈Scholastik〉 zusammenfassende systemat. Darstellung von Theologie u. Philosophie ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige