Wahrig Wissenschaftslexikon Glocke - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Glocke

Glo|cke  〈f. 19〉 1 kegelähnlicher, geschweifter, unten offener u. nach außen aufgebogener Schallkörper mit einem Klöppel im Innern, dessen Anschlag an der Wandung einen Ton verursacht (in kleiner Form als Klingel) 2 glockenförmiger Gegenstand: gläserner Lampenschirm, Glassturz, Schutzdeckel über Butter, Käse, auch über Uhren, Handschutz am Florett, Bergform, Rockform, Hutform, Blütenform, Schutzhülle für Taucher (Taucher~) u. a. 3 〈Bgb.〉 gewölbte Kammer 4 kreisrunder Umhang, Mantel 5 Melone (2), Bowler 6 〈Fechten〉 Handschutz am Degen (Degen~) ● einläuten: die ~n läuten den Sonntag ein; eine ~ gießen; die ~ klingt, läutet, schlägt an, schwingt, tönt; die ~ läuten hören, aber nicht wissen, wo sie hängt 〈fig.; umg.〉 ohne genaue Kenntnisse gescheit daherreden; die ~ schlägt 12 Uhr; die Glock hat elf, zwölf geschlagen (früher Nachtwächterruf); er weiß noch nicht, was die ~ geschlagen hat 〈fig.; umg.〉 er hat den Ernst der Lage noch nicht begriffen; er wird dir schon sagen, was die ~ geschlagen hat 〈fig.; umg.〉 dir den Ernst der Lage begreiflich machen; die ~ ziehen 〈früher〉 (an der Tür) läuten ● Glock 12 Uhr mit dem Glockenschlag 12 ● eine Sache an die große ~ hängen 〈fig.〉 Aufhebens davon machen, sie überall erzählen; jmdm. eins auf die Glocke geben 〈umg.〉 jmdn. auf den Kopf schlagen, ihn verprügeln; eine ~ aus Bronze, Glas, Porzellan; die ~ über die Butter stülpen; ~ und Hammer altes Gesellschaftsspiel mit Bilderkarten u. Würfeln [<ahd. glocka <altir. clocc ”Schelle, Glocke“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ma|chen  〈V.; hat〉 I 〈V. t.〉 etwas ~ 1 etwas tun, mit etwas beschäftigt sein 2 fertigbringen, zustande bringen ... mehr

Ex|zi|ton  〈n. 11; El.〉 bewegungsfähiges Gebilde in Halbleitern od. Isolatoren, bestehend aus angeregtem Elektron u. dem durch die Anregung zurückgelassenen positiven Zustand [zu lat. excitare ... mehr

Di|a|zo|ver|bin|dun|gen  〈Pl.〉 wichtige Gruppe organisch–chemischer Verbindungen, die eine Azogruppe (–N=N–) an einem Arylrest gebunden enthalten, von techn. Bedeutung bei der Herstellung der Azofarbstoffe

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige