Wahrig Wissenschaftslexikon glühen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

glühen

glü|hen  〈V.; hat〉 I 〈V. i.〉 1 leuchten infolge des Ausstrahlens elektromagnet. Schwingungen bei erhitzten Körpern (von etwa 500 °C an) 2 ohne Flamme brennen, rot, rötlich leuchten 3 〈fig.〉 sehr heiß, rot sein (vor Aufregung, Freude), erregt, begeistert, innerl. entflammt sein ● das Feuer, die Kohle, die Kochplatte glüht; in der Ferne glüht ein Licht ● für eine Idee ~; die Gipfel der Berge glühten in der Abendsonne; in, vor Leidenschaft, Liebe ~ 〈fig.〉; ihr Gesicht, ihr Körper glühte im, vor Fieber; ~ vor Begeisterung, Verlangen ● er ist ein ~der Anhänger dieses Gedankens; er verfolgt sie mit ~den Blicken; ~der Hass entstellte sein Gesicht; bei ~der Hitze wandern; ich saß wie auf ~den Kohlen (vor Angst od. Ungeduld); er ist ein ~der Verehrer ihrer Kunst 〈fig.〉; mit (vor Begeisterung) ~den Wangen zuhören, zuschauen; es war mittags ~d heiß II 〈V. t.〉 1 glühend machen (Metalle, Werkstoffe) 2 bei hohen Wärmegraden bearbeiten [<ahd. gluoen, engl. glow <idg. *ghlou–; zu idg. *ghel– ”glänzen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

re|zi|ta|ti|visch  〈[–v–] Adj.; Mus.〉 in der Art eines Rezitativs

kam|mer|mu|si|ka|lisch  〈Adj.; Mus.〉 die Kammermusik betreffend, zu ihr gehörig, in der Art der Kammermusik ● ein ~er Abend

trans|fi|nit  〈Adj.; Math.; Philos.〉 unendlich [<lat. trans ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige