Wahrig Wissenschaftslexikon Gott - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Gott

Gott  〈m. 2u〉 I 〈zählb.; Myth.〉 übermenschl., meist unsterbliches, mit Willen u. Macht ausgestattetes, kult. verehrtes Wesen, Gegenstand des relig. Glaubens (Donner~, Schutz~); Sy Gottheit (II) ● die griechischen, römischen Götter; das wissen die Götter 〈umg.〉 ich habe keine Ahnung; ein Anblick für die Götter 〈umg.〉 ein sehr komischer A.; du bist wohl von allen Göttern verlassen? 〈umg.〉 (Ausruf des Unwillens); er spielt wie ein junger ~ glanzvoll, großartig II 〈unz.; meist ohne Artikel〉 im Christentum u. a. monotheist. Religionen erstes, höchstes Wesen, Schöpfer der Welt ● o ~!, mein ~! (Ausrufe des Erstaunens, Erschreckens) ● ~ der Allmächtige; mit ~es Beistand, Hilfe, Unterstützung; es liegt, steht in ~es Hand, ob …; ~ der Herr; Kind ~es! (Ausruf des Erschreckens); die Mutter ~es Maria; im Namen ~es! (Segensformel); in ~es Namen! 〈umg.〉 meinetwegen; an ~es Segen ist alles gelegen 〈Sprichw.〉; ~es Sohn Jesus; ~ (der) Vater; das Wort ~es die Bibel; ~es Wort hören ● ~ anbeten, anrufen, fürchten, loben, preisen; ~ befohlen! (Abschiedsgruß); ~ behüte, beschütze euch! (Abschiedswunsch); ~ behüte! 〈umg.〉 aber nein, keinesfalls!; beistehen: ~ steh uns bei (Ausruf des Schreckens); man muss ~ danken, dass nichts Schlimmeres passiert ist; ~ gebe es! (Wunschformel); wie es ~ gefällt (und nicht nach unserem Willen); geh mit ~! (Abschiedsgruß); gnade dir ~! (drohend); grüß ~!, ~ grüße dich! (Grußformeln); ~ hab ihn selig er sei selig bei Gott (beiläufiger Wunsch für einen Verstorbenen); so wahr mir ~ helfe! (Eidesformel); helf ~! 〈umg.〉 (beim Niesen); er kennt ~ und die Welt sehr viele, alle möglichen Leute; der Mensch denkt, ~ lenkt 〈Sprichw.〉 der Mensch vermag nichts gegen den Willen Gottes; gelobt sei ~; ~ segne dich!; sein: ~ ist mein Zeuge, dass …; da sei ~ vor! 〈umg.〉 das möge G. verhüten, das darf nicht geschehen; ~ sei Dank! 〈umg.〉 glücklicherweise; ~ strafe mich, wenn … (als Beteuerung); was ~ tut, das ist wohl getan 〈sprichwörtl., nach einem geistl. Lied〉; ~ verdamm mich! (derber Fluch); vergelt’s ~!, 〈regional〉 ~ vergelte es dir! (Dankesformel); das walte ~!; das weiß ~ allein; und ~ weiß, was noch alles fehlt 〈umg.〉 keiner weiß es, was noch alles fehlt, ohnehin fehlt viel zu viel; das habe ich weiß ~ nicht gewollt! 〈umg.〉 wahrhaftig nicht; so ~ will, sehen wir uns bald wieder; wollte ~, es wäre so!; ~ hat es so gewollt! ● allmächtiger, großer ~! 〈umg.〉 (Ausruf des Schreckens); der dreieinigeG. als Vater, Sohn u. Heiliger Geist; der liebe ~; ach du lieber ~! 〈umg.〉 (Ausruf der Bestürzung) ● an ~ glauben; auf ~ bauen, vertrauen; bei ~! 〈umg.〉 (als Bekräftigung); das liegt allein bei ~; bei ~ schwören; bei ~ sein tot sein; seine Seele ist bei ~ er ist tot; ich weiß es bei ~ nicht 〈umg.〉 wirklich nicht; bei ~ ist kein Ding unmöglich 〈sprichwörtl.; Lukas 1,37〉; in ~ entschlafen, verscheiden sterben; hier ruht in ~ … (Inschrift auf Grabmälern); leider ~es mussten wir absagen 〈umg.〉 leider, bedauerlicherweise; mit ~!, ~ mit dir (Abschiedswunsch); ~ mit uns! (Wahlspruch der preuß. Könige); seinen Frieden mit ~ machen sich vor dem Sterben in Gottes Willen fügen; um ~es willen! (Ausruf des Schreckens); sich ganz von ~ verlassen fühlen; du bist wohl ganz und gar von ~ verlassen! 〈umg.〉 (Ausruf des Unwillens); von ~es und Rechts wegen; vor ~ und den Menschen seine Pflicht tun; leben wie ~ in Frankreich 〈umg.〉 sorglos, gut, üppig leben; wie ~ ihn erschaffen hat nackt; zu ~ beten; ~ zum Zeugen anrufen [<ahd. got, engl. god, got. guþ <germ. *guþa– ”Gott“; vermutl. zu idg. *ghau– ”(an)rufen“; urspr. ”das (durch Zauberwort) angerufene Wesen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Star Trek: Heimatwelt von Spock entdeckt

Astronomen entdecken Supererde um nahen Stern 40 Eridani A weiter

Chemie: Gibt es "Geisterbindungen"?

Raffinierte Manipulation bringt Atome zur chemischen Bindung mit leerem Raum weiter

Der Tropengürtel ist gewachsen

Klimazone der Tropen verbreitert sich um 0,5 Grad pro Jahrzehnt weiter

Nanosilber schadet Fischen

Nanopartikel im Wasser beeinträchtigen die Gesundheit von Zebrafischen langfristig weiter

Wissenschaftslexikon

Si|de|rit  〈m. 1; Min.〉 Mineral, chem. Eisenkarbonat; Sy Eisenspat ... mehr

Ru|der|gast  〈m. 23; Mar.〉 Matrose, der das Ruder nach Anweisung bedient; Sy Rudergänger ... mehr

Fol|li|ku|li|tis  〈f.; –, –ti|den; Med.〉 Haarbalgentzündung [<lat. folliculus ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige