Wahrig Wissenschaftslexikon hängenbleiben - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

hängenbleiben

hän|genblei|ben  auch:  hän|gen blei|ben  〈V. i. 114; ist; fig.; umg.〉 1 in der Schule nicht versetzt werden 2 im Gedächtnis eingeprägt bleiben 3 an jmdm. ~ 3.1 von jmdm. (unfreiwillig) erledigt werden müssen  3.2 jmdn. brandmarken  4 bei jmdm. ~ einen Besuch bei jmdm. nicht abbrechen können ● von diesem Vortrag ist bei mir wenig hängengeblieben / hängen geblieben; immer bleibt alles an mir hängen immer muss ich mich um alles kümmern; ich blieb gestern Abend wieder bei ihnen hängen ging nicht rechtzeitig von ihnen fort, konnte mich nicht trennen; etwas bleibt immer an einem hängen (von einer Verleumdung); wenn er so faul bleibt, wird er wohl dieses Jahr ~; →a. hängen

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Or|ches|ter  〈[–ks–], österr. a. [–çs–] n. 13〉 1 〈urspr. im altgrch. Theater〉 Raum für das Auftreten des Chores 2 〈ab 1600〉 vertiefter Platz vor der Bühne für die Musiker ... mehr

Per|son  〈f. 20〉 1 Mensch (als lebendes Wesen) im Gegensatz zu einer Sache 2 Mensch in seiner bes. Eigenart ... mehr

Di|rec|toire|stil  〈[dirktoar–] m. 1; unz.〉 Mode– u. Kunststil Ende des 18. Jh. zur Zeit des Direktoriums der Französ. Revolution

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige