Wahrig Wissenschaftslexikon Harmonie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Harmonie

Har|mo|nie  〈f. 19〉 Ggs Disharmonie 1 angenehme Übereinstimmung der Teile eines Ganzen (Klang~, Farben~) 2 friedl. Zusammenleben, gutes Verständnis, Eintracht 3 〈Mus.〉 auf den Gesetzen der Harmonielehre beruhender, wohltönender Zusammenklang von Tönen u. Akkorden ● die ~ des Familienlebens wurde durch sein Eindringen gestört; die ~ dieser Komposition ist bewundernswert; die innere ~ wiedergewinnen; in ~ mit jmdm. leben; sich nach ~ und Zärtlichkeit sehnen; ein Treffen voller ~; ~ zwischen Mensch und Natur [<lat. harmonia ”Einklang von Tönen, Harmonie“ <grch. harmonia ”Verbindung, Ebenmaß“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

con for|za  〈Mus.〉 mit Kraft (zu spielen) [ital.]

kol|lo|id  〈Adj.; Chem.〉 fein zerteilt, fein verteilt; oV kolloidal ... mehr

Neu|ro|pep|tid  〈n. 11; Biochem.〉 Peptid, das im zentralen Nervensystem die Rolle eines Botenstoffes besitzt u. eine Zwischenstellung zw. Hormon u. Neurotransmitter einnimmt

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige