Wahrig Wissenschaftslexikon Heuschrecke - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Heuschrecke

Heu|schre|cke  〈f. 19〉 1 〈Zool.〉 Angehörige einer Ordnung der Insekten, meist mittelgroße Tiere, Hinterbeine stets mit verdickten Schenkeln, als Sprungbeine entwickelt: Saltatoria; oV Heuschreck; Sy 〈umg.〉 GrashüpferSy Graspferdchen 2 〈Wirtsch.; Pol.; abwertend〉 (international tätiger) Finanzinvestor, der Unternehmen günstig aufkauft, um sie nach kurzer Zeit wieder teuer zu verkaufen, oft unter dem Verlust von Arbeitsplätzen ● ein Schwarm von ~n; es droht eine ~nplage; sie fielen wie ~n über die Angebote her 〈fig.〉 [<ahd. hewiskrekko, houscrecho, eigtl. ”Heuspringer“; → Heu→ schrecken]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Idyl|le  〈f. 19〉 1 〈Lit.〉 lyrisch–dramatische od. lyrisch–epische Dichtung, die den ländl. Frieden, das beschauliche Leben einfacher, natürlicher Menschen schildert, Hirten–, Schäferdichtung 2 = Idyll ... mehr

Lach|ter  〈f. 21 od. n. 13; Bgb.〉 altes dt. Längenmaß, Klafter, etwa 2 m [<mhd. lahter; ... mehr

Kunst|wert  〈m. 1〉 Wert (eines Kunstgegenstandes) im Sinn der dauernden Anerkennung als Kunstwerk, künstler. Wert, im Unterschied zum Markt– od. Geldwert; Sy Idealwert ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige