Wahrig Wissenschaftslexikon Heuschrecke - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Heuschrecke

Heu|schre|cke  〈f. 19〉 1 〈Zool.〉 Angehörige einer Ordnung der Insekten, meist mittelgroße Tiere, Hinterbeine stets mit verdickten Schenkeln, als Sprungbeine entwickelt: Saltatoria; oV Heuschreck; Sy 〈umg.〉 GrashüpferSy Graspferdchen 2 〈Wirtsch.; Pol.; abwertend〉 (international tätiger) Finanzinvestor, der Unternehmen günstig aufkauft, um sie nach kurzer Zeit wieder teuer zu verkaufen, oft unter dem Verlust von Arbeitsplätzen ● ein Schwarm von ~n; es droht eine ~nplage; sie fielen wie ~n über die Angebote her 〈fig.〉 [<ahd. hewiskrekko, houscrecho, eigtl. ”Heuspringer“; → Heu→ schrecken]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ge|hirn  〈n. 11〉 1 〈Anat.〉 Vorderende des Zentralnervensystems höher entwickelter Tiere, bes. der Wirbeltiere, in dem die Sinnes– u. übergeordnete Schaltzentren (Koordinations– u. Assoziationszentren) zusammengefasst sind u. das in bestimmten Teilen für die Ausbildung komplizierter Instinkthandlungen, für die Fähigkeit des Gedächtnisses u. – im höchsten Falle – der Intelligenz verantwortlich ist: Cerebrum, Encephalon 2 〈umg.〉 Verstand, Kopf ... mehr

Hof|recht  〈n. 11; unz.; MA〉 alle Rechtsvorschriften, die das Verhältnis des Gutsherrn zu seinen Untergebenen wie auch dieser untereinander regeln; →a. Höferecht ... mehr

Eo|bi|ont  〈m. 16; Biol.〉 Urzelle als primitivste Form von Leben [<grch. eos ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige