Wahrig Wissenschaftslexikon Heuschrecke - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Heuschrecke

Heu|schre|cke  〈f. 19〉 1 〈Zool.〉 Angehörige einer Ordnung der Insekten, meist mittelgroße Tiere, Hinterbeine stets mit verdickten Schenkeln, als Sprungbeine entwickelt: Saltatoria; oV Heuschreck; Sy 〈umg.〉 GrashüpferSy Graspferdchen 2 〈Wirtsch.; Pol.; abwertend〉 (international tätiger) Finanzinvestor, der Unternehmen günstig aufkauft, um sie nach kurzer Zeit wieder teuer zu verkaufen, oft unter dem Verlust von Arbeitsplätzen ● ein Schwarm von ~n; es droht eine ~nplage; sie fielen wie ~n über die Angebote her 〈fig.〉 [<ahd. hewiskrekko, houscrecho, eigtl. ”Heuspringer“; → Heu→ schrecken]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Re|li|ef|um|kehr  〈f.; –; unz.; Geol.〉 Umkehrung der Übereinstimmung zw. Relief u. Struktur eines Faltengebirges, wenn in einem Faltengebirge die zerklüfteten, höherliegenden u. leichter abzutragenden Schichten von Faltensätteln durch Abtragung so weit erniedrigt werden, dass die Erdoberfläche schließlich doch tiefer liegt als in den tektonischen Mulden; Sy Inversion ( ... mehr

Syn|dak|ty|lie  〈f. 19; Med.〉 erbliche, angeborene Verwachsung von Fingern od. Zehen [<grch. syn ... mehr

back|bord(s)  〈Adv.; Flugw.; Mar.〉 auf der linken Seite des Schiffs od. Flugzeugs, links (von hinten gesehen); Ggs steuerbord(s) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige