Wahrig Wissenschaftslexikon Horn - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Horn

Horn  I 〈n. 12u〉 1 meist spitzer Stirnauswuchs bei Horntieren 2 〈umg.〉 harte Beule (am Kopf, an der Stirn) 3 altes hornartiges Trinkgefäß (Trink~) 4 〈Mus.〉 mehrmals kreisförmig gewundenes Blechblasinstrument mit drei Ventilen; Sy Waldhorn 5 〈Kfz〉 elektroakust. Signalgerät 6 hornartiges Gebilde, z. B. Zacke beim Amboss, Bergspitze, Felsspitze ● sich die Hörner ablaufen, abstoßen 〈fig.〉 Jugendtorheiten begehen u. überwinden, Erfahrungen machen, sammeln; seinem Ehemann Hörner aufsetzen ihn betrügen; sich ein ~ stoßen, rennen ● der Stier nahm den Mann auf die Hörner; den Stier bei den Hörnern nehmen, packen 〈fig.〉 eine unangenehme Angelegenheit energisch, ohne zu zögern angreifen; in jmds. ~ blasen, tuten, in dasselbe ~ blasen, tuten wie jmd. 〈fig.; umg.〉 der gleichen Meinung sein, jmdn. in seiner M. unterstützen; ins ~ stoßen ein Hornsignal geben II 〈n. 11〉 harte od. elastische Substanz, aus der Hörner u. Hufe von Tieren bestehen (~mehl) [<ahd. horn, engl. horn, got. haurn; zu idg. *ker()– ”Horn, Geweih, Spitze, Kopf“;
Verwandt mit: Hirn, Hirsch, Hornisse]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Dich|tung  〈f. 20〉 1 Werk eines Dichters, Sprachkunstwerk 2 〈fig.; umg.〉 Schwindel, Fantasiegebilde ... mehr

Leucht|moos  〈n. 11; unz.; Bot.〉 in Höhlen u. Felsspalten wachsendes, zartes Moos mit linsenförmigen Zellen, in denen das seitlich einfallende Licht gesammelt u. z. T. grün leuchtend zurückgeworfen wird: Schistostega

Bau|mi|nis|ter  〈m. 3〉 Minister für Bauwesen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige