Wahrig Wissenschaftslexikon Induktion - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Induktion

In|duk|ti|on  〈f. 20〉 1 〈Philos.〉 Schlussfolgerung vom Besonderen, vom Einzelfall, auf das Allgemeine; Sy Epagoge; Ggs Deduktion 2 〈El.〉 die Verknüpfung zeitlich veränderlicher elektrischer u. magnet. Felder, die durch die relative Bewegung eines elektrischen Leiters in einem Magnetfeld od. durch die zeitliche Änderung des Magnetfeldes entstehen ● vollständige ~ 〈Math.〉 Schluss von n auf n + 1; ist eine Behauptung, in der eine veränderl. positive ganze Zahl n vorkommt, für einen bestimmten Wert n0 richtig u. gilt sie, falls für n, auch für n + 1, so ist sie auch für alle größeren Werte von n als n0 richtig [<lat. inductio ”das Hineinführen“ zu inducere ”hineinführen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kar|bon|säu|re  〈f. 19; unz.; Chem.〉 organ. Verbindung, die die saure Karboxylgruppe (–COOH) enthält; oV 〈fachsprachl.〉 Carbonsäure ... mehr

Nes|sel|schön  〈n. 15; Bot.〉 Wolfsmilchgewächs mit unscheinbaren, in herabhängenden, zylindr. Blütenständen vereinigten Blüten: Acalypha hispida; Sy Katzenschwanz ( ... mehr

Zu|be|hör  〈n. 11; unz.〉 1 bewegliche Sachen, die zu etwas (Haus, Betrieb, elektr. Gerät u. a.) gehören 2 〈Tech.〉 ein Gerät ergänzende Teile ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige