Wahrig Wissenschaftslexikon invasiv - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

invasiv

in|va|siv  〈[–va–] Adj.; Med.〉 1 in der Art einer Invasion, eindringend, eingreifend 2 in das umliegende Bindegewebe einwachsend (von Krebszellen) ● ~e Medizin; →a. minimalinvasiv

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Der Tropengürtel ist gewachsen

Klimazone der Tropen verbreitert sich um 0,5 Grad pro Jahrzehnt weiter

Chemie: Gibt es "Geisterbindungen"?

Raffinierte Manipulation bringt Atome zur chemischen Bindung mit leerem Raum weiter

Säugetiere: Erfolg durch Schrumpfen?

Erst die Miniaturisierung der Ur-Säuger machte unsere Kiefer und Gehörknochen möglich weiter

Physiker erzielen Magnetfeld-Rekord

Experiment erzeugt Magnetfeld von 1.200 Tesla – mehr als jemals zuvor im Labor erreicht weiter

Wissenschaftslexikon

Lin|sen|glei|chung  〈f. 20; Phys.〉 Formel für den Zusammenhang zwischen Brennweite f einer opt. Linse, Abstand a eines Gegenstandes vom Mittelpunkt der Linse u. Abstand b des durch die Linse erzeugten Bildes vom Linsenmittelpunkt: 1/a + 1/b = 1/f

Lied  〈n. 12〉 1 sangbares, vertontes Gedicht mit meist gleichgebauten Strophen u. Versen (Kinder~, Kirchen~, Kunst~, Schlaf~, Volks~) 2 Melodie, Weise (Vogel~) ... mehr

Azi|di|me|trie  auch:  Azi|di|met|rie  〈f. 19; unz.; Chem.〉 Feststellung des Säuregrades; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige