Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Katastrophentheorie

♦ Ka|ta|stro|phen|the|o|rie  〈f. 19; unz.〉 1 〈Biol.〉 Annahme, dass die Tierwelt früherer Erdzeitalter mehrmals durch Naturkatastrophen vernichtet worden sei; Sy Kataklysmentheorie 2 〈Astron.〉 Theorie über die Entstehung des Planetensystems 3 〈Math.〉 Theorie, mit deren Hilfe versucht wird, Katastrophen bzw. extreme Änderungen innerhalb eines Systems mathematisch zu erfassen

♦ Die Buchstabenfolge ka|ta|str… kann in Fremdwörtern auch ka|tas|tr…, ka|tast|r… getrennt werden.
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

La|tenz|pe|ri|o|de  〈f. 19〉 1 bes. bei Gliedertieren auftretende Entwicklungsperiode, während derer kein Stoffwechsel stattfindet; Sy Diapause ... mehr

♦ Nu|kle|in|säu|re  〈f. 19; unz.; Biochem.〉 aus organ. Basen (Purin, Pyrimidin), Kohlenhydraten u. Phosphorsäure bestehende, komplexe Verbindung, die in allen lebenden Organismen (bes. in den Zellkernen) u. in Viren vorkommt; oV Nucleinsäure ... mehr

Quan|ten|bio|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Anschauung, die entsprechend der Quantentheorie in der Physik auch in der Biologie Vorgänge sieht, bei denen Entwicklungen im Großen durch Prozesse an einzelnen Atomen gesteuert werden

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige