Wahrig Wissenschaftslexikon Keim - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Keim

Keim  〈m. 1〉 1 〈Biol.〉 1.1 einfaches Ausgangsgebilde eines Lebewesens, Embryo  1.2 erster Trieb, der sich aus dem Samen einer Pflanze entwickelt  2 Krankheitserreger (Krankheits~) 3 〈Phys.〉 Teilchen in einem Gas od. einer Flüssigkeit, von dem Kondensation od. Erstarrung ausgeht, z. B. Kristall~ 4 〈fig.〉 Anfang, Beginn, Ausgangspunkt ● ~ der Ansteckung; der ~ der Liebe, des Hasses 〈fig.〉; dieses Erlebnis hat den ~ für seine spätere Entwicklung, Erkenntnis, Handlungsweise gelegt 〈fig.〉; der junge, zarte ~ (einer Pflanze u. a.) 〈a. fig.〉; die Kartoffeln haben ~e gebildet; einen Aufstand im ~ ersticken 〈fig.〉 vor dem Ausbruch, im Entstehen; die Absicht war damals schon im ~ vorhanden 〈fig.〉 [<ahd. kimo; zu germ. *ki– ”keimen, aufblühen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Alt|gei|ge  〈f. 19; Mus.〉 = Bratsche

Gilb|wei|de|rich  〈m. 1; unz.; Bot.〉 an feuchten u. kühlen Plätzen wachsender Angehöriger einer gelb blühenden Gattung der Primelgewächse: Lysimachia

Ge|zä|he  〈n. 13; Bgb.〉 die Arbeitsgeräte der Berg– u. Hüttenarbeiter [<ahd. gizawa ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige