Wahrig Wissenschaftslexikon Kiemenbogen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Kiemenbogen

Kie|men|bo|gen  〈m. 4; süddt., österr., schweiz.: 4u; Zool.〉 jeder der fünf letzten der insgesamt sieben Skelettbögen, die bei Wirbeltieren urspr. den Vorderdarm umgeben u. zw. sich die Kiemenspalten freilassen

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

Ag|rar|tech|nik  〈f. 20〉 in der Landwirtschaft angewendete Technik (zur Bodenbearbeitung); oV Agrotechnik ... mehr

We|ber|schiff|chen  〈n. 14; Textilw.〉 mit Spule versehenes Gerät, mit dem der Schussfaden durch die Kettfäden gezogen wird; Sy Schützen ... mehr

Tag|li|lie  〈[–lj] f. 19; Bot.〉 Angehörige einer Gattung der Liliengewächse mit schmalen, grundständigen Blättern u. großen, gelben od. orangefarbenen, wohlriechenden Blüten: Hemerocallis

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige