Wahrig Wissenschaftslexikon Klang - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Klang

Klang  〈m. 1u〉 1 das Klingen 2 Schall, Ton 3 aus reinen Sinusschwingungen (dem Grundton u. den Obertönen) zusammengesetzte Schwingung 4 Zusammentönen von mehreren einfachen Tönen ● der ~ der Gläser, Glocken ● ein dumpfer, hoher, klarer, reiner, tiefer, voller ~; das Instrument hat einen gutenklingt gut; der Name hat einen guten ~ 〈fig.〉 man hat im Zusammenhang mit ihm schon manches Gute gehört (ohne Genaueres zu wissen); seine Stimme hat einen metallischen ~ ● ich erkenne ihn am ~ seiner Stimme; beim ~ der Musik; beim ~ der bekannten Stimme horchte er auf; unter den Klängen des Hochzeitsmarsches bei der Musik des H.; der ~ von Glocken, Geigen, Hörnern, Trompeten; zum ~ der Geige tanzen [<ahd. klanc; → klingen]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Äthyl  〈n. 11; unz.; Chem.〉 = Ethyl

Quell|be|wöl|kung  〈f. 20; Pl. selten; Meteor.〉 Bewölkung, die aus Quellwolken besteht

Krebs|re|gis|ter  〈n. 13; Med.〉 (meist von Tumorzentren angelegtes) Verzeichnis zur Dokumentation von Krebserkrankungen bei den behandelten Patienten bzw. in der Gesamtbevölkerung zur Gewinnung von Daten für Forschung, Therapie u. Statistik

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige