Wahrig Wissenschaftslexikon klein - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

klein

klein  〈Adj.〉 1 von geringem Ausmaß, von geringer Größe; Ggs groß (I.1) 2 〈zeitlich〉 kurz (Ausflug, Weile) 3 jung (Kind, Tier, Pflanze) 4 niedrig (Preis, Zahl) 5 gering an Zahl (Menge) 6 gering an Wert (Gewinn, Münze) 7 unbedeutend, geringfügig (Ausgabe, Fehler, Irrtum, Leiden) 8 unbedeutend, einfach (Mann, Angestellter) 9 bescheiden, beschränkt, eng (Geist, Verhältnisse) ● die ~e/Kleine Anfrage kurze parlamentar. A., die schriftl. beantwortet werden kann; ~e Anzeigen (in der Zeitung); mein ~er Bruder mein jüngerer B.; ~e Fahrt erste F. eines Schiffes mit geringer Geschwindigkeit; Schifffahrt in begrenztem Seegebiet; der ~e Finger der fünfte, kleinste Finger; jmdm. eine ~e Freude machen; ~ Gedruckte(s) = Kleingedruckte(s); ein ~er Geist; ~es Geld Hartgeld, Münzen; das ~ste Geräusch ließ ihn zusammenfahren das geringste G.; ~er Hahn 〈Jägerspr.〉 Birkhahn; ein ~es Kind; ~e Leute arme Leute der niederen Gesellschaftsklasse; Kinder; der ~e Mann der einfache Mensch (aus dem Volk); das ist eine ~e Mühe; ich brauche die Schuhe eine Nummer ~er; ein ~er Schelm; das ~ere Übel (von beiden Übeln) ● ~ anfangen (im Beruf) auf der untersten Stufe, mit wenig Geld; ~ beigeben sich fügen, nachgeben, die Überlegenheit des anderen anerkennen; ~ hacken = kleinhacken; ~ machen = kleinmachen; alles kurz und ~ schlagen kaputtmachen, zerstören; ~ schneiden = kleinschneiden; ein Wort, einen Namen ~ schreiben in (bes.) kleiner Schrift schreiben;〈aber〉 →a. kleinschreiben; das Gas, den elektr. Herd (auf) ~ stellen, drehen auf geringe Stärke einstellen; ganz ~ (und hässlich) werden 〈umg.; scherzh.〉 kleinlaut werden, den Mund halten, nichts mehr sagen, weil man Unrecht hat ● ~ gedruckt = kleingedruckt; Groß und Klein jedermann, alle; ~ kariert = kleinkariert (I); winzig ~ ● ~, aber fein nicht groß, wenig auffallend, aber sehr gut; ~, aber mein; ~, aber oho 〈umg.〉 nicht groß, aber bemerkenswert (energisch, leistungsstark); bei Kleinem 〈nordwestdt.〉 nach u. nach; ein ~ bisschen, ein ~ wenig ein bisschen, sehr wenig; im Kleinen in verkleinertem Maßstab; Waren im Kleinen verkaufen in geringen Mengen, einzeln; bis ins Kleinste bis in jede Einzelheit; über ein Kleines nach kurzer Zeit; von ~ an, auf von Kindheit an; ~ von Wuchs, Gestalt ● es wäre ihm ein Kleines (das zu tun) es wäre keine Mühe für ihn [<ahd. kleini ”glänzend, glatt, sauber, sorgfältig, zierlich, dünn, gering“ <germ. *klaini–; zu idg. *gel–, *g(e)lei–, Grundbedeutung ”glänzend“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wissenschaftslexikon

The|a|ter|kri|tik  〈f. 20〉 I 〈unz.〉 kritische Auseinandersetzung mit Theaterstücken u. ihren Inszenierungen II 〈zählb.〉 kritische Besprechung einer Aufführung in der Presse ... mehr

Ta|chy|me|trie  auch:  Ta|chy|met|rie  〈[–xy–] f. 19; unz.〉 geodätisches Messverfahren mithilfe des Tachymeters ... mehr

Gi|raf|fe  〈schweiz. [′–––] f. 19〉 1 〈Zool.〉 zu den Paarhufern gehörendes, pflanzenfressendes Herdentier mit außerordentlich langem Hals: Giraffa camelopardalis 2 〈Film; scherzh.〉 Gerät mit langem, schwenkbarem Arm, an den z. B. ein Mikrofon über die Szene, doch nicht sichtbar, gehängt werden kann; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige