Wahrig Wissenschaftslexikon klonen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

klonen

klo|nen  〈V. t.; hat; Genetik〉 durch ungeschlechtliche Vermehrung aus einem einzigen Vorfahren hervorgehen lassen, (mittels Gentechnik) künstlich erzeugen; Sy klonieren ● genetisch identische Lebewesen ~; therapeutisches Klonen künstliches Erzeugen eines Embryos zur Herstellung von Stammzellen, bes. für die Behandlung genetisch bedingter Krankheiten [zu grch. klon ”Zweig, Reis, Schössling“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Pen|ta|chlor|phe|nol  〈[–klor–] n. 11; Abk.: PCP; Chem.〉 beständige, chlorhaltige organ. Verbindung, die u. a. als Holzschutz– u. Desinfektionsmittel verwendet wurde, wegen der Persistenz u. Umwelttoxizität jedoch seit 1987 in Dtschld. verboten ist

No|te  〈f. 19〉 1 in Wort od. Zahl ausgedrückte Beurteilung, Zensur (Schul~) 2 〈Pol.〉 förmliche schriftl. Mitteilung einer Regierung an eine andere ... mehr

♦ ne|phro|lo|gisch  〈Adj.; Med.〉 die Nierenkrankheiten betreffend, zu ihnen gehörig

♦ Die Buchstabenfolge ne|phr… kann in Fremdwörtern auch neph|r… getrennt werden.
» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige