Wahrig Wissenschaftslexikon Knüppel - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Knüppel

Knüp|pel  〈m. 5〉 1 kurzer, dicker Stock (Gummi~) 2 armlang geschnittenes Rundholz; Sy KnüttelSy Knittel 3 vorgewalzter Stahlblock von 50 bis 350 mm vierkant 4 〈im Flugzeug〉 Steuerhebel 5 〈im Kfz〉 Gangschalthebel (bei Knüppelschaltung) 6 〈umg.〉 langes Brötchen, Semmel ● den ~ schwingen; jmdm. mit dem ~ auf den Kopf schlagen; da, hier liegt der ~ beim Hund 〈fig.〉 die Angelenheit hat eine notwendige Folge, die Folgen werden sicherlich nicht auf sich warten lassen; jmdm. einen ~ zwischen die Beine werfen 〈fig.〉 ihm Hindernisse in den Weg stellen, Schwierigkeiten machen [<ostmdt. im 15. Jh. für mhd. knüpfel, eigtl. ”Knottenstock“; zu Knopf ”Knorren an Gewächsen“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kriech|strom  〈m. 1u; unz.; El.〉 (unerwünschter) elektr. Strom, der an einer durch Schmutz od. Feuchtigkeit leitend gewordenen Oberfläche eines Isolators fließt

me|di|ce|isch  〈[–te–] Adj.〉 die Mediceer betreffend, zu ihnen gehörig ● die ~e Venus

Schul|hof  〈m. 1u〉 Hof bei der Schule, auf dem die Schüler sich während der Pause aufhalten

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige