Wahrig Wissenschaftslexikon Kokon - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Kokon

Ko|kon  〈[–k], [–kn] od. [–kon] m. 6; Zool.〉 aus dem erhärteten Sekret der Spinndrüsen von den Larven verschiedener Insekten bei der Verpuppung angefertigtes Gehäuse, bes. der Seidenraupe ● sich in einen ~ einspinnen 〈fig.〉 sich von der Außenwelt zurückziehen u. nur noch in der eigenen Gedankenwelt leben [<frz. cocon ”Kokon, Gespinst der Seidenraupe“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Der Tod kam verheerend schnell

Das schlimmste Massenaussterben unseres Planeten dauerte weniger als 30.000 Jahre weiter

Wissenschaftslexikon

Ma|li|gnom  auch:  Ma|lig|nom  〈n. 11; Med.〉 bösartige Geschwulst ... mehr

Pha|se  〈f. 19〉 1 Abschnitt, Stufe einer Entwicklung 2 〈Astron.〉 Zeit, in der ein Himmelskörper nur zum Teil erleuchtet ist (Mond~) ... mehr

Se|hens|wür|dig|keit  〈f. 20〉 sehenswertes Kunst– od. Bauwerk ● die ~en einer Stadt besichtigen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige