Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Kokon

Ko|kon  〈[–k], [–kn] od. [–kon] m. 6; Zool.〉 aus dem erhärteten Sekret der Spinndrüsen von den Larven verschiedener Insekten bei der Verpuppung angefertigtes Gehäuse, bes. der Seidenraupe ● sich in einen ~ einspinnen 〈fig.〉 sich von der Außenwelt zurückziehen u. nur noch in der eigenen Gedankenwelt leben [<frz. cocon ”Kokon, Gespinst der Seidenraupe“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Twit|ter®  〈ohne Artikel; IT〉 Internetforum für öffentlich zugängliche Weblogs

di|zy|got  〈Adj.; Biol.〉 zweieiig ● ~e Zwillinge Zwillinge, die sich aus zwei befruchteten Eizellen entwickelt haben ... mehr

He|ro|i|nis|mus  〈m.; –; unz.; Med.〉 = Heroinsucht

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige