Wahrig Wissenschaftslexikon Kolonie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Kolonie

Ko|lo|nie  〈f. 19〉 1 Ansiedlung von Ausländern in einem Staat 2 die Ausländergruppe selbst 3 unselbstständiges, oft überseeisches Gebiet, in dem eine Kolonialmacht die direkte Herrschaft über die Bevölkerung ausübt 4 Ansiedlung von Menschen in einsamen Gegenden (Straf~) 5 am Stadtrand gelegene Wohnsiedlung (Lauben~) 6 Lager (Ferien~, Schüler~) 7 〈Biol.〉 lockerer Zellverband, in dem die Tochterindividuen nach der Teilung durch gemeinsame Gallerten od. durch die gemeinsame Muttermembran verbunden bleiben: Coenobium 8 〈Zool.〉 Tierverband, Vereinigung gesellig lebender Tiere ● die erste englische ~ in Amerika; eine ~ gründen; das Land war früher eine ~ der Niederlande; eine ~ von Pinguinen [<lat. colonia ”Tochterstadt, Ansiedlung außerhalb des Vaterlandes“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Au|to|sen|si|bi|li|sie|rung  〈f. 20; unz.; Med.〉 Bildung von Antikörpern im Organismus durch körpereigene Substanzen [<grch. autos ... mehr

Sat|tel|ge|lenk  〈n. 11; Anat.〉 aus zwei Achsen bestehendes Gelenk, wobei die sattelartig gewölbte Gelenkfläche des einen die entsprechend ausgewölbte des anderen aufnimmt, z. B. das Daumenrundgelenk

Col|lie  〈m. 6; Zool.〉 schott. Schäferhund [engl., kelt. Ursprungs]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige