Wahrig Wissenschaftslexikon Kontrapunkt - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Kontrapunkt

♦ Kon|tra|punkt  〈m. 1; Mus.〉 Kunst, mehrere Stimmen als selbstständige Melodielinien nebeneinanderher zu führen, z. B. in Fuge u. Kanon [<mlat. contrapunctum <lat. contra ”gegen“ + punctus ”das Stechen, Stich, Punkt“, dann a. ”Note“; eigtl. ”das Setzen einer Gegenstimme zur Melodie“; punctus contra punctum ”Note gegen Note“; → kunterbunt]

♦ Die Buchstabenfolge kon|tr… kann in Fremdwörtern auch kont|r… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z. B. –trahieren, –tribuieren (→a.  subtrahieren →a.  distribuieren ).
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ri|go|ro|so  〈Mus.〉 streng [ital.]

Tri|chlor|ethy|len  〈[–klo:r–] n. 11; unz.; Chem.; fachsprachl.; Kurzw.: Tri〉 = Trichloräthylen

Re|a|gens  〈n.; –, –gen|zi|en; Chem.〉 = Reagenz

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige